kopieren


kopieren

* * *

ko|pie|ren [ko'pi:rən] <tr.; hat:
1. (einen im Original vorliegenden Text) in einer Abschrift, Durchschrift, Kopie wiedergeben:
einen Brief kopieren.
2. (ein Kunstwerk o. Ä.) genau nachbilden; ein zweites Exemplar nach einem Original herstellen:
ein Gemälde kopieren.
3. (von einem entwickelten Film) einen Abzug herstellen:
den Film zum Kopieren ins Labor geben.

* * *

ko|pie|ren 〈V. tr.; hat
1. eine Kopie herstellen
4. einen Abzug herstellen von (Negativ)
5. durch elektrostat. Übertragung der Originalvorlage auf Kopierpapier vervielfältigen
6. 〈fig.〉 nachahmen
● einen Menschen \kopieren 〈fig.〉; jmds. Gang, Stil, Sprechweise \kopieren 〈fig.〉 [<mlat. copiare „vervielfältigen“; → Kopie]

* * *

ko|pie|ren <sw. V.; hat [mlat. copiare = vervielfältigen; zu: copia, Kopie]:
1. (von etw.) eine Kopie (1) machen:
ein Zeugnis, Buchseiten k.;
(EDV:) eine Datei auf Diskette k.
2. (Fotogr.)
a) (von etw.) eine Kopie (2 a) herstellen;
b) (von etw.) eine Kopie (2 b) herstellen:
einen Film k.
3. ein Kunstwerk o. Ä. nachbilden, ein zweites Exemplar nach einem Original herstellen:
ein Gemälde k.
4. nachahmen, imitieren:
den Lehrer, Geschäftspraktiken k.

* * *

Kopieren
 
[mittellateinisch copiare »vervielfältigen«],
 
 1) Bürotechnik, grafische Technik, Fotografie: das Herstellen einer Kopie, Kopierverfahren.
 
 2) Datenverarbeitung: das Herstellen von Duplikaten von Datenbeständen oder Programmen durch deren Übertragung von einem Datenträger oder Speicher(bereich) auf einen anderen.
 
 3) Druckformherstellung: die Übertragung einer Kopiervorlage (Positiv oder Negativ) auf die Druckform oder auf Pigmentpapier.

* * *

ko|pie|ren <sw. V.; hat [mlat. copiare = vervielfältigen; zu: copia, ↑Kopie]: 1. (von etw.) eine ↑Kopie (1) machen: eine Urkunde, ein Zeugnis, Buchseiten k. 2. (Fot.) a) (von etw.) eine ↑Kopie (2 a) herstellen; b) (von etw.) eine ↑Kopie (2 b) herstellen: einen Film k. 3. ein Kunstwerk o. Ä. nachbilden, ein zweites Exemplar nach einem Original herstellen: ein Gemälde k.; Die Pariser Couturemoden werden in der ganzen Welt mit bemerkenswerter Genauigkeit kopiert (Dariaux [Übers.], Eleganz 66). 4. nachahmen, imitieren: den Lehrer, Geschäftspraktiken k.; auf jene berühmte Art, die von tausend jungen Schauspielerinnen im ganzen Lande kopiert wurde (K. Mann, Mephisto 50).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kopieren — (lat.), das Vervielfältigen von Schriften und Zeichnungen auf mechanischem Wege. Das K. von Schriften geschieht mit Hilfe der Kopiertinte (s. Tinte) und der Kopierpresse oder Kopiermaschine; die Kopierpresse (1780 von James Watt erfunden) besteht …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • kopieren — V. (Grundstufe) eine Kopie von etw. machen Beispiel: Man kann diese Daten nicht kopieren. Kollokationen: etw. auf DVD kopieren einen Brief kopieren …   Extremes Deutsch

  • kopieren — 1. Kann ich mir diesen Artikel kopieren? 2. Ich kopiere dir die Datei auf die Speicherkarte. 3. Ich kann dir die CD kopieren …   Deutsch-Test für Zuwanderer

  • Kopieren — Kopieren, das Vervielfältigen von Schriftstücken und Zeichnungen durch Hand, auf mechanischem Wege durch die Kopierpresse, auf chemigraphischem Wege oder durch Photographie. Das Kopieren technischer Zeichnungen, besonders geometrischer Karten,… …   Lexikon der gesamten Technik

  • kopieren — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • abschreiben Bsp.: • Du hast von Charles abgeschrieben! • Könnten Sie diesen Brief für mich kopieren? • Schreib nicht meine Hausaufgaben ab! …   Deutsch Wörterbuch

  • Kopieren — (frz.), abschreiben, abzeichnen; das mechan. Nachbilden von Schriftstücken geschieht mit der Kopierpresse und Kopiertinte (konzentrierte Tinte mit Zusatz von arab. Gummi), von Zeichnungen vermittelst Durchzeichnens durchs Pauspapier (s.d.), bei… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • kopieren — ko·pie·ren; kopierte, hat kopiert; [Vt/i] 1 (etwas) kopieren eine ↑Kopie (1,2) von etwas machen (anfertigen); [Vt] 2 jemanden / etwas kopieren jemanden / etwas als Muster oder Vorbild nehmen und sie nachahmen ≈ imitieren: Sie versucht ständig,… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • kopieren — ko|pie|ren 〈V.〉 1. eine Abschrift herstellen von 2. 〈kurz für〉 fotokopieren 3. 〈Fot.〉 einen Abzug herstellen von; ein Negativ kopieren 4. nachahmen; jmdn., jmds. Gang, Sprechweise kopieren 5. nachbilden, abmalen; ein Gemälde kopieren [Etym.:… …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Kopieren — Eine Kopie, auch Vervielfältigung, ist das Ergebnis der Reproduktion von Informationen oder materiellen Dingen als Nachbildung, siehe auch Kopieren (Kunst) als originalgetreues Duplikat, nicht manuell hergestellt mittels Reprotechnik als… …   Deutsch Wikipedia

  • kopieren — 1. ablichten, abpausen, abschreiben, durchpausen, eine Ablichtung machen, eine Abschrift machen, eine Fotokopie/Kopie machen, einen Abdruck/Abzug machen, fotokopieren, pausen, vervielfältigen, wiedergeben; (Druckw.): reproduzieren, xerokopieren.… …   Das Wörterbuch der Synonyme